Hallo, mein Name ist „Vereinsdechant“. Als Birnbaum gleicher Sorte, werde ich oft auch als „die Königin der Birnen“ betitelt.

Mitte der 70er Jahre kam ich als Setzling auf die Welt und wurde durch den Obstbauern „Heitman“ mit vielen Schwestern auf einer Obstplantage in Fliegenberg angesiedelt.

Nach langer Pflege sind wir zu prächtigen Birnbäumen herangewachsen und lieferten ca. 35 Jahre mit Abstand eine der besten Birnensorten.

Doch nach diesen 35 Jahren sind wir in die Jahre gekommen und viele meiner Schwestern sind bei einer Rodung (auf EU-Verordnung von 2008) zu Feuerholz geworden. Jetzt sollten wir restlichen auch noch daran glauben – bis unsere Rettung kam…

Denn mein Retter hatte zum Glück eine Vision! Statt unser Leben als Brennholz zu beenden, sollten wir nun ansehnliche Regale, Dekobretter, Garderoben und vieles mehr werden. Wir freuten uns sehr!


Meine Schwestern und ich laufen allerdings ein hartes Programm durch, ehe wir Sie zu Begeisterung bringen können. Denn jedes Stück von uns ist ein „Unikat“. Dazu zieht uns ein Traktor mit befestigtem Gurt aus dem Boden. Anschließend werden per Motorsäge unsere Wurzeln entfernt. Danach geht es dann in das Sägewerk, wo aus uns Bretter in verschiedenen Stärken geschnitten werden. Schließlich nehmen wir uns eine längere Auszeit, um schön durchzutrocknen.

Dann – nach rund einem Jahr, werden wir von unserer Rinde befreit, da diese nach so einer langen Zeit immer sehr rissig wird und entsprechende Witterungseinflüsse aufweist. Ist dieser Schritt vollbracht, geht es für uns in die Tischlerei zum „Abrichten“, d.h. man begradigt – und bereitet uns zum Schleifen vor. Geschliffen werden wir zunächst mit gröberen 40er und 80er Schleifpapieren. Dies setzt sich dann fort, bis man uns am Ende mit einem 180er Schleifpapier komplett glättet. Nun sehen wir toll aus und haben eine schöne zarte Oberfläche.


Doch was genau sollen wir denn nun eigentlich werden? Dies wird jetzt entschieden: Eine ansehnliche Tisch-Dekoauflage? Ein Wand-Regal? Aber auch als Garderobenbrett oder Kerzen-Wandhalterung sind wir zu haben! Natürlich gibt es noch mehr schöne Dinge, die wir einmal werden können… auch als bloße Dekoration an der Wand, machen wir so einiges her. Auf jeden Fall jedoch, sind wir immer in verschiedenen Längen (z.B. um die 40, 60, 80, 100, 120 cm) zu haben.

Endlich weiß ich was aus mir und meinen Schwestern wird, daher werden wir nun zurechtgeschnitten und nochmals geschliffen, damit wir keine unangenehmen Splitter mehr haben! Freuen können wir uns im nächsten Schritt auf unsere Lieblingspflege: Wir werden doppelt mit Olivenöl eingerieben, damit wir zu Ihrer Begeisterung unsere volle Pracht und Maserung zur Geltung bringen können.

Sollte ich oder eine meiner Schwestern übrigens später bei Ihnen zu Hause, im Büro oder sonst wo, zu sehr in der Sonne stehen, werden wir mit der Zeit etwas bleich. Doch dann freuen wir uns erneut auf unsere Lieblingspflege! Denn um diesem Umstand abzuhelfen, reiben Sie mich oder meine Schwester einfach mit einem Tuch und etwas (Oliven)-Öl ein – und wir strahlen für Sie erneut im alten Glanze.


Damit Sie eine von uns hübschen aussuchen und kennenlernen können, folgt der Weg zum Fotografen. Da wir allesamt einzelne „Unikate“ sind – und keine Ausführung von uns der Anderen gleicht, werden wir von jeder Seite fotografiert (vorne / oben & hinten / unten) und mit einer eindeutigen Nummer versehen, damit ich oder eine meiner Schwestern zu Ihnen kommen kann, wenn Sie sich anschließend für eine oder mehrere von uns entschieden haben.

Wir versprechen Ihnen, dass wir in unserem neuen Zuhause viel Freude und Charme versprühen werden. Außerdem danken wir unserem Retter und Ihnen, dass wir kein Feuerholz werden mussten.

– Übrigens sind wir auf schriftlicher Anfrage hin in einer Länge bis drei Meter zu haben;
– oder alternativ auch als ganzen Stamm zu bekommen.
– Gern kommen wir auch als Rohlinge zum drechseln oder Holzschnitzen zu Ihnen.

Ihr Birnbaum Unikat,
Vereinsdechant